Topmenu

Mainmenu Add

show-searchform

Das Schamaninhaus: vom Wirken und Heilen in der Gemeinschaft – 2018

Wir wollen das gemeinschaftliche Heilen erforschen und damit einer alten Sehnsucht folgen, die davon erzählt, wie nährend und tragend es ist, in einem Kreis von Frauen zu wirken, den eigenen Platz einzunehmen, das zu geben, was eine ausmacht und zu erfahren, wie sich Kräfte ergänzen. 

Wir wollen erkunden, wie es ist, wenn wir zusammen einen Heilraum kreieren und wie sich unsere unterschiedlichen Wirkweisen potenzieren können, wenn es eine gegenseitige Unterstützung gibt.

Die Struktur für dieses gemeinsame Erforschen gibt uns das Medizinrad. Die Lehren der vier Jahreszeiten und Himmelsrichtungen zeigen uns, wie wir trotz Krankheit, Krisen und Trauma ein Leben in Schönheit gehen können. In der Natur und auch in uns, gibt es einen heilenden Impuls, der uns durch die Lebensübergänge führt, sogar über das Sterben und den Tod hinaus. Diese Art von Heilung ist grösser als jedes Heilsversprechen und geht weiter als das zu flicken was zerbrochen ist.

Theoretische Erarbeitung:

  • Gemeinschaftliches Heilen bei Indigenen wie den Maori Neuseelands oder den Schamaninnen Koreas
  • Das Medizinrad der Heilung

Praktische Arbeit:

  • Schwellenrituale und Naturübungen
  • Schamanische Kunst, Gestalten eines rituellen Gürtels

Zeremonien:

  • Trancreisen zu den eigenen Medizingaben
  • Geistkanu
  • Das kosmische Netz des Lebens
  • Gemeinschaftliche Heilzeremonie
Seminar-Kategorie: 
Schamanismus
Datum: 
08.03.18 bis 11.03.18
Ort: 
Schloss Glarisegg, Steckborn, Schweiz
Dozentin: 
Cambra Maria Skadé
Susann Belz
Unterkunft: 
Ja
Preis: 
410.00 CHF / 355.00 EUR